Kastration von Katzen ist Tierschutz

Die große Anzahl freilebender Katzen belastet die Tierschutzvereine, deren Tierheime und auch andere Vereine. Da diese Katzen herrenlos sind, fühlt sich niemand für sie zuständig. Letztlich stammen sie aber alle von Katzen ab, die sich in der Obhut von Menschen befanden, die deren Fortpflanzung nicht kontrollierten. Genau hier muss man ansetzen. Die Eigner von Katzen und auch die Tierfreunde, die in ihrem Umfeld fremde Katzen versorgen, sollten darauf achten und dafür sorgen, dass diese kastriert werden.

Hintergrundinformationen hier!

Der Deutsche Tierschutzbund zusammen mit dem Landesverband Bayern und seinen angeschlossenen Tierschutzvereinen fordert die bayerische Staatsregierung auf die rechtlichen Grundlagen für die Durchsetzung einer Kastrationspflicht zu schaffen und  finanzielle Unterstützungen für die Organisationen bereitzustellen,  die sich der Kastration von Katzen annehmen, die keinem Eigner zugeordnet werden können.

Unterstützen Sie mit Ihrer Stimme den Deutschen Tierschutzbund bei der Forderung nach einer Katzenschutzverordnung!