Jambo, ein Kuschelhund mit Maulkorb

Kommt Jambo nach der Gassirunde mit Christine zurück ins Tierheim ,geht er durch viele Hände die ihn streicheln. Er genießt es und schiebt sich von einem zum andern. Ja er ist Teil des Tierheims geworden, unfreiwillig denn wer mag schon ein Leben lang im Tierheim leben. Schattentiere nennt man die Tiere die auf Grund von Verhaltensauffälligkeiten lange im Tierheim leben. Sein Menschen gemachtes Problem, wen wunderts ,er beißt fremde Menschen. Sehr zu seinem Leidwesen ist der Maulkorb sein Begleiter geworden wenn er den Zwinger verlässt. Auch der treuherzigste Blick darf uns nicht erweichen. Dabei wäre nur Zeit der Schlüssel, Zeit diesen 1er Schüler aus der Hundeschule kennen zu lernen, den unbestechlichsten Wächter und den verschmustesten Sofawolf. Zeit, etwas das heute niemand mehr hat. Ja die hätte Jambo gebraucht um sich neuen Menschen zu öffnen. Im Grunde seines Herzens ist er extrem anhänglich und verschmust. Christine kann ein Lied davon singen, kuschelt sie doch oft mit ihm auf seinem Sofa. Hündin Elfi und Pensionshündin Lissy sorgen dafür das es nicht einsam wird in langen Nächten. Ja, andere Hunde waren noch nie ein Problem. Wieder beginnt ein Tag, ein fröhliches „Guten Morgen“kündigt den nahenden Pfleger an. Mit liebevollen Worten bekommt jeder der Hunde ein kleines guten Morgen Gutti. Bald schon ist die heiß geliebte Christine und all die anderen fleißigen Gassigeher wieder da und es geht raus an die Donau.
Eingangsart: 
Abgabetier
Eingangsdatum: 
18.05.2015
Rasse: 
Appenzeller Sennenhund
Geschlecht: 
männlich
Kastriert: 
ja
Geburtsdatum: 
06.06.2011
Eigenschaften: 
spielt gern, Ball oder Suchspiele
überschreitet Grenzen
Nicht für Kinder geeignet
Umfassende Hundeerfahrung erforderlich
Wachhund
verschmust
verträglich mit Hündinnen
verträglich mit Rüden
für einen Kinderlosen Haushalt
läuft schön an der Leine
lernt schnell
hat eine gute Grundausbildung
idealer Zweithund
kann mal allein bleiben